Nicht viel Zeit, um auf den Lorbeeren auszuruhen.jpg

Text und Bild: Beat Kohler, Jungfrauzeitung

Mit Ansprachen und einem Umtrunk feierten die Mitglieder der Regionalkonferenz Oberland-Ost im Rahmen der Regionalversammlung im Grimsel Hospiz das zehnjährige Bestehen der Organisation und würdigten die erzielten Erfolge.

Zum Jubiläum hielt der König Audienz. Matthias Glarner war einer der Redner am Jubiläum der Regionalkonferenz Oberland Ost. Als Integrationsfigur war er aufgerufen, die Anwesenden zu inspirieren. Und obwohl Schwingsport im Sägemehlring so gar nichts mit regionaler Planung am Schreibtisch zu tun haben scheinen, könnten sich Glarners Vorbereitungen auf ein grosses Schwingfest durchaus mit einem Planungsprozess vergleichen lassen. Detailversessen sei er, betonte der König. Jede kleinste Kleinigkeit spiele eine Rolle. Er lernt die Stärken der Gegner auswendig, prägt sich mögliche Abläufe des Festes und trainiert mit Ausdauer. «Manchmal gab es Momente, in denen man nicht so Lust zum Trainieren hatte – die gibt es heute noch», stellt Glarner fest. Hier komme ihm das Durchhaltevermögen zugute, das ihm sein Vater eingeimpft hat, damit er jetzt wieder 14 bis 20 Stunden pro Woche für seine Form schwitzt. So hat er schon jetzt wieder das grosse Ziel – das eidgenössische Schwingfest in Zug im kommenden Jahr – im Auge. Ausdauer und der Blick für das Detail, das braucht es auch bei langwierigen Planungsprozessen wie bei der Planung des öffentlichen Verkehrs oder bei der Siedlungsentwicklung.

Hier gehts zum kompletten Artikel.